Germany: Deutsch

Mit Aluminiumprodukten Leichtbau fördern

Die Verwendung von Aluminiumlegierungen, z. B. für Modulträger, Stoßfänger und Ölwannen, stand im Fokus einer Ausstellung von Leichtbauprodukten bei Chery Automobile Engineering & Technology in Wuhu/China am 11. November 2016. Ausgerichtet hatte diese Ausstellung unser chinesisches Werk in Suzhou, das dort außerdem in einem Technikseminar Erkenntnisse zum Thema Leichtbautechnologie vorstellte. Eingeladen zu dem Event hatte das Leichtbau-Bündnis China Automotive Lightweight Alliance (CALA).

Neben KIRCHHOFF Automotive waren weitere Zulieferer wie Lingyun Industry, Wuhu Hetian, Evonik Technology und andere dabei. Außer Aluminiumlegierungen waren die Themen der Ausstellung Presshärten, Walzen und Spritzgießen. Erstmals haben wir die selbst gelochten, genieteten Karosserieteile für die Aluminium-Karosserie des Jaguar gezeigt.

Während des Technikseminars warb die Generalsekretärin von CALA, Zhang Ning, für Leichtbau in China. Unsere Kolleginnen und Kollegen stellten den anwesenden Führungspersonen und Ingenieuren des Chery Engineering and Techology Center die in unserem Unternehmen angewandten Leichtbautechnologien vor. Die Hoffnung der Ingenieure von Chery liegt darauf, mehr Aluminiumprodukte in Fahrzeugen zu verbauen und dadurch das Fahrzeuggewicht zu reduzieren. Dabei sind besonders für China die Kosten für Leichtbauprodukte ein kritischer Faktor. Unser Unternehmen kann jedoch durch die frühe Einbeziehung in die Designphase der Produkte und durch unsere Erfahrung in der Entwicklung von Aluminiumprodukten dazu beitragen, die größten kostenverursachenden Faktoren zu optimieren und die Herstellbarkeit der Produkte zu realisieren.

“Wir sind sehr stolz auf unseren Auftritt hier. Es war wirklich ein Erfolg“, sagt Veronica Gao, Marketing Spezialist. Yang Lie, stellvertretender Generalsekretär von CALA, stimmte zu: „Die Aluminiumeinsatz, den KIRCHHOFF Automotive nutzt, ist sehr beeindruckend. Wir hoffen, dass weitere Produkte mit dieser hochmodernen Technologie in die Fahrzeuge unserer heimischen Marken integriert werden.“

Info:

Das Leichtbau-Bündnis China Automotive Lightweight Alliance (CALA) wurde vom Society of Automotive Engineers of China (SAE China) gegründet und wird auch von diesem geleitet. Die Mitglieder und Partner sind große OEMs sowie Ingenieurhochschulen im Bereich Automotive und Lieferanten von Fahrzeugteilen und Rohmaterialien. KIRCHHOFF Automotive ist seit 2011 Partner des Bündnisses.

<- Zurück zu: Newsarchiv