Germany: Deutsch

Zeit für den Wiederaufbau

Nachdem im Leergutlager im Außenbereich des Werkes Manchester, Tennessee/USA ein Feuer ausgebrochen war, haben nun alle Beschäftigten ihre Arbeit wieder aufgenommen, und das Werk ist bereit für den Wiederaufbau.

Keiner der 116 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich beim Ausbruch des Feuers im Werk aufhielten, wurde verletzt. „Wir konnten alle in weniger als sechs Minuten evakuieren“, erklärt Theresa Balentine, Personalleiterin im Werk Manchester. Glücklicherweise fielen die Schäden geringer als erwartet aus. Mittlerweile sind Feuer- und Rauchrückstände vollständig beseitigt worden. Außenverkleidung und Dach wurden vorübergehend ersetzt, bis die Arbeiten an der bereits vorher beschlossenen Werkserweiterung fortgesetzt werden können.
Jetzt, da die Beschäftigten wieder sicher an ihre Arbeitsplätze zurückgekehrt sind, konzentriert sich das Werk darauf, die Konsequenzen für die Kunden möglichst gering zu halten. „Da wir die Situation komplett unter Kontrolle haben, werden wir beginnen, das Werk wieder aufzubauen. Das wird keine schnelle Lösung sein, unser Ziel ist es, das Werk zu einem besseren zu machen – dies beinhaltet auch den Bau eines neuen Presswerks mit neuen Pressen. KIRCHHOFF Automotive wird die bestehenden Arbeitsplätze in Manchester sichern und hat sich uneingeschränkt dem zukünftigem Wachstum verpflichtet“, sagte Stefan Leitzgen, Global COO.
Werksleiterin Erika Montiel dankt der örtlichen Feuerwehr, dem Bürgermeisterbüro, dem Sheriff-Büro von Coffee County und allen Beschäftigten in Manchester und anderen Werken für ihre Unterstützung in dieser Zeit.

<- Zurück zu: Newsarchiv