Germany: Deutsch

Beschäftige nehmen Arbeit wieder auf

MANCHESTER, TN – Nach dem Feuer, das am Mittwochabend, 06. Juni ausgebrochen war, hat die erste Schicht der Beschäftigten bereits die Arbeit im KIRCHHOFF Automotive Werk in Manchester wieder aufgenommen.

Das Feuer war auf dem Leergutplatz im Außenbereich des Werkes ausgebrochen. Der Wind trieb Feuer und Hitze in das Werk hinein, wodurch es zu weiteren Schäden kam. Details zur Ursache des Brandes werden noch untersucht. Die 116 Beschäftigten, die sich zu dem Zeitpunkt im Werk aufhielten, wurden sicher in unter sechs Minuten evakuiert.

Das Werk ist nun von Feuerrückständen und Rauch gereinigt, seit gestern ist die Stromversorgung wieder hergestellt. Die Funktionsfähigkeit der Anlagen wird noch geprüft. Obwohl die Schäden geringer sind als genommen, werden noch umfassende Untersuchungen durchgeführt.

Jetzt, da die Beschäftigten wieder sicher an ihre Arbeitsplätze zurückkehren können, konzentriert sich das Werk darauf, die Konsequenzen für die Kunden möglichst gering zu halten. „Wenn wir die Situation komplett stabilisiert haben, werden wir beginnen, das Werk wieder aufzubauen. Das soll keine schnelle Lösung sein, unser Ziel ist es, das Werk zu einem besseren zu machen – dies beinhaltet auch den Bau eines neuen Presswerks mit neuen Pressen. KIRCHHOFF Automotive wird die Arbeitsplätze der Beschäftigten in Manchester sichern und hat sich uneingeschränkt dem zukünftigem Wachstum verpflichtet“, sagte Stefan Leitzgen, Global COO.

Werksleiterin Erika Montiel dankt auch der örtlichen Feuerwehr, dem Bürgermeister, dem Sheriff-Büro von Coffee County und allen Beschäftigten für ihre Unterstützung in dieser Zeit.

<- Zurück zu: Newsarchiv